In den letzten Monaten haben es Einbrecher mehrmals auf Häuser im Stadtteil Waldo von Kansas City, Missouri, abgesehen. Nun tun sich die Einwohner, die es leid sind, zusammen, um mithilfe von Ring Video Doorbells gegen die Kriminalität zu kämpfen.

Kate Burger, die in Waldo wohnt, kaufte sich vor einigen Monaten eine Ring Video Doorbell in der Hoffnung, dass es nie zur Erfassung einer Straftat kommen würde. Aber letzten Donnerstag erhielt Kate auf der Arbeit eine Benachrichtigung ihrer Türklingel. Als sie die Ring App öffnete, sah sie einen unbekannten Mann, der von ihrer Veranda mit einem Amazon-Paket davonrannte.

„Ich glaube, ich habe es mir viermal angesehen, bevor ich realisierte, was eigentlich gerade passiert ist“, so Kate.

Ein Mann lief zu ihrer Haustür, schnappte sich ein Paket von ihrer Veranda und brauste in einem dunklen Fahrzeug, das in der Einfahrt ihres Nachbarn geparkt war, davon. Der Vorfall wurde von ihrer Ring Video Doorbell aufgezeichnet und Kate hat die Aufnahme sofort auf einer Facebook-Seite ihrer Gemeinde gepostet. Hier erfuhr sie, dass sie nicht die einzige in Waldo war, die von ähnlichen Straftaten betroffen war.

„Bei uns versuchte ein Mann, hereinzukommen. Er forderte uns an Heiligabend auf, die Tür zu öffnen“, sagte ein Nachbar.

„Wir wurden erst an der 78th and Grand ausgeraubt“, sagte ein anderer Nachbar am nächsten Tag. „Hausfriedensbruch“, bestätigte er.

„Bei meiner Tochter wurde am Freitag eingebrochen, an ihrem Geburtstag“, sagte ein weiterer Nachbar nur einige Tage später.

Und das ist noch nicht alles. Am gleichen Tag, an dem der Einbruch bei Kate war, wurden bei zwei weiteren Häusern in ihrer Straße Pakete gestohlen und nur etwa 1,5 km entfernt wurde ein weiteres Paar Opfer eines Diebstahls – aber in diesem Fall waren die gestohlenen Pakete sehr viel wertvoller als der Modeschmuck, der von Kates Veranda gestohlen wurde.

„Es waren ausgerechnet die Brautjungfernkleider meiner Verlobten“, so ein Bewohner von Waldo, der anonym bleiben möchte. „[Wir waren] traurig, wütend, wussten nicht, was wir tun sollten.“

Die Diebe brachten die Brautjungfernkleider zu dem Geschäft J Crew, wo sie erst wenige Tage vorher gekauft wurden, und tauschten sie gegen einen Gutschein ein. Glücklicherweise kam es dem Filialleiter verdächtig vor und er legte die Kleider zur Seite. Als das Paar also bei J Crew anrief, um über den Vorfall zu berichten, gab der Filialleiter die Kleider an das Paar aus Waldo zurück und stornierte den Gutschein sofort, bevor er eingelöst werden konnte.

Der zukünftige Ehemann ist dankbar für den herausragenden Service von J Crew, aber das Paar ist immer noch nervös.

„Der nächste Schritt ist das Eindringen ins Haus“, sagte er. „Meine Verlobte ist etwas aufgebracht.“

Aber das Paar sowie Kate Burger und zahlreiche Bewohner in Waldo nehmen die Einbrüche nicht auf die leichte Schulter. Sie nutzen ihre lokale Facebook-Seite und Nachrichtenmedien, um Aufmerksamkeit auf die Verbrechenstour zu lenken und etwas als Gruppe zu unternehmen.

„Passt auf“, warnte Kate die Einbrecher. „Wir sehen euch! Und wie ihr sehen könnt, […] kaufen viele Leute diese Türklingel. Es wird also etwas ausmachen.“

Weltweit verwenden Gemeinden wie Waldo Ring und lokale Gruppen in sozialen Medien, um eine neue Art der digitalen Nachbarschaftswache zu gründen. Indem die Home Security in ihre Hände gelegt wird, hilft Ring diesen Nachbarschaften, sich gegen Kriminalität in ihren Gemeinden zusammenzuschließen, um ihre Häuser und Städte sicherer zu machen.